Orchestergeschichte

Das Wind Project of Schärding (WPoS) ist ein Auswahlorchester aus dem Bezirk Schärding, zusammengesetzt aus engagierten Nachwuchstalenten aus den heimischen Blasmusikvereinen.

Gegründet wurde das Orchester (damals noch unter dem Namen SBO – Schülerblasorchester) im Jahr 1984 von Karl Geroldinger. Unter der organisatorischen und musikalischen Leitung von Musikschuldirektor Hans Ringer reifte es zu einem Aushängeschild für symphonische Blasmusik im Raum Schärding und Oberösterreich heran.

Seit 1997 nennt sich das Orchester nun WPoS und kann bereits auf eine ereignisreiche Orchestergeschichte zurückblicken. Den Taktstock führten in den letzten 20 Jahren unter anderem der namhafte Komponist Thomas Doss und unser Bezirkskapellmeister Gerald Karl. Als weitere Dirigenten lassen sich Manfred Hangler, Helene Redhammer und Christian Radner anführen. Besonders stolz ist das WPoS darauf, dass auch immer wieder Musiker aus dem Orchester selbst, wie zum Beispiel in den letzten Jahren Vera Kobleder oder Martin Hauer, zum Taktstock greifen.

Höhepunkte in der frühen Vereinsgeschichte waren ein erster Platz beim oberösterreichischen Jugendorchesterwettbewerb 1998 und ein darauffolgender Auftritt bei der Mid Europe in Schladming, sowie eine erfolgreiche CD-Produktion. Im Jahr 2000 durfte dann das WPoS als Lehrorchester bei einem Fortbildungsseminar mit dem bekannten belgischen Komponisten Jan van der Roost fungieren. Ein weiteres Highlight für die Musiker und Musikerinnen war ein Gastdirigat von Thomas Ludescher im Jahr 2010 und ein Jahr später die sehr erfolgreiche Teilnahme am internationalen Orchesterwettbewerb in Riva del Garda. Immer wieder dient das WPoS bei Fortbildungen als Kursorchester, so etwa im  Jahr 2014 im Rahmen der Finalausscheidung des oberösterreichischen Dirigierwettbewerbes.

Fixpunkte im WPoS-Jahr sind die beiden Konzerte im Frühjahr und Herbst mit einem Programmschwerpunkt auf symphonische Blasmusik. Beim Herbstkonzert 2015 hat Martin Hauer den Taktstock an Alois Papst als musikalischen Leiter des WPoS übergeben. Um die organisatorischen Belange des WPoS ist seit 2015 Thomas Kasbauer als Obmann verantwortlich.

Das Jahr 2016 war mit Sicherheit eines der erfolgreichsten der letzten Jahre. Im Frühjahr konnten wir neben dem bekannten Gastdirigenten Thomas Doss ca. 750 Konzertbesucher in Andorf begrüßen. Das WPoS-Seminar im Sommer ’16 führte uns nach Mondsee. Im Anschluss standen einige Solisten aus dem eigenen Orchester sowie der Hornsolist Manuel Huber im Mittelpunkt des Herbstkonzertes.

Für das Jahr 2017 sind drei Konzerte sowie ein Orchesterwettbewerb geplant. Am 4. März findet das Jubiläumskonzert “20 Jahre WPoS” in Andorf statt. Von 7. bis 9. April werden wir nach Riva del Garda zum internationalen Orchesterwettbewerb “Flicorno d’Oro” reisen. Das Jahr abrunden werden im Sommer zwei Open-Air Konzerte im Schloss Gmunden (16. August) sowie im Schlosspark Schärding (18. August).